Faszination Fliegen 2019-11-19T15:20:14+00:00

am 8. Juli 1936 wurde der Flug- und Luftschiffhafen Rhein- Main Frankfurt eröffnet. »Tante Ju«, die Junkers Ju 52/3m, war das erste Flugzeug, das – vom alten Flug- und Luftschiffhafen Rebstock startend – dort landete. Auch sie feiert in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag, als heutiges Modell D-AQUI.

Der unvergessene Zeppelin »Hindenburg« zog am Eröffnungstag seine Runden über dem neuen Flughafen. Schon am 5. Mai 1936 hatte ihn sein Jungfernflug von Frankfurt nach Lakehurst in die USA geführt. Am 1. August zur Eröffnung der XI. Olympischen Spiele in Berlin flogen die Schwester- Luftschiffe »Hindenburg« und »Graf Zeppelin« über das vollbesetzte Olympia-Stadion.

Der Bildband blättert in zahlreichen Dokumenten und Fotos die Anfänge der zivilen Luftfahrt und ihren rasanten Aufschwung in den 1930erJahren auf – von den ersten Linienfahrten der Luftschiffe »Graf Zeppelin« und »Hindenburg«, von Flugzeugen wie der legendären »Tante Ju« bis zur robusten Douglas DC3.
Aus der Perspektive des einfachen Zollbeamten Hermann Benkowitz, der neben seinen dienstlichen Pflichten am Flughafen Frankfurt – anfangs »Rebstock« später »RheinMain« – rege Kontakte zu den verschiedenen Fluglinien pflegte, ergeben sich faszinierende Einblicke in die »goldenen Jahre« der Luftfahrt und die damals herrschende Aufbruchstimmung. Auch für Hermann Benkowitz selbst boten sich Chancen, diese neue Art der Fortbewegung mit Freiflügen nach Italien zu erleben – sogar noch unmittelbar vor Kriegsbeginn, im August 1939. Seine Reisen fallen in eine Phase engster Geheimdiplomatie der »Achsenmächte« Deutschland und Italien. Wenige Wochen später wurde der Flughafen RheinMain für den zivilen Flugverkehr geschlossen.

Zum Bestellen:

>> be.bra verlag, Berlin
>> direkt zu Amazon

Weitere Titel der Reihe

Leben unter dem Hakenkreuz
Hermann Benkowitz – Ein preußischer Leibhusar