Über die Stiftung 2017-07-21T08:49:58+00:00

Zweck und Ziele der Stiftung 

Die Dagmar Stange Stiftung für Zeit- und Fotodokumentation wurde im August 2012 als gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Kreuzlingen/Thurgau, Schweiz, errichtet. Die Stiftung hat den Zeck, gelebte und erlebte Zeitgeschehnisse anhand von Familienerlebnissen für die nachfolgenden Generationen festzuhalten. Die Stiftung unterstützt und engagiert sich auch für Projekte über Landesgrenzen hinaus, die sich ähnlichen Themen annehmen und für künftige Generationen von Bedeutung sind. Die Stiftung dokumentiert zunächst Zeitgeschehnisse vor, während und nach dem 1. und dem 2. Weltkrieg anhand von Erlebnissen einer Familie und ihrer Nachkommen, die vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in den 2. Weltkrieg in Belgard/Pommern (jetzt Bialogard/Polen) lebten. An diesen Beispielen lassen sich auch die geschichtlichen Entwicklungen in Mitteleuropa und die damit verbundenen persönlichen Schicksale nachvollziehen.

Motivation zur Stiftungsgründung

Dagmar Stange hat eine Vielzahl von Fotografien und Originaldokumenten, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen, in einem Familiennachlass gefunden. Dies veranlasste sie dazu, diese Zeugnisse von gelebten und erlebten Zeitgeschehnissen für die nachfolgenden Generationen festzuhalten. Gleichzeitig möchte sie auch dazu anregen, die eigenen Familiengeschichten nachhaltig zu sichern. Jedoch geht es ihr auch darum, das Allgemeine im Besonderen sichtbar zu machen, Historie anhand der Geschichte Einzelner zu erzählen und ein lebendiges Bild der Vergangenheit zu vermitteln. Zu wissen, dass es Kriege gab, ist das eine, Feldpost zu lesen das andere. Oder Briefe der Nachkriegszeit, aus denen deutlich wird, wie wertvoll ein Sack Kartoffeln sein kann.
Zur Umsetzung der Idee, diese Erlebnisse „normaler“ Bürger als Bildbände herauszugeben, hat sich Dagmar Stange intensiv mit der Gestaltung besonders gelungener Bücher und Bildbände beschäftigt und hat sich bei internationalen Ausstellungen und Messen inspirieren lassen.

Schwerpunkte

Zeitdokumentation

2011
Analyse des Hermann Benkowitz Unterlagen aus dem Nachlass seiner Tochter.

2012
Gründung der „Dagmar Stange Stiftung für Zeit- und Fotodokumentation“, Sitz Kreuzlingen/Thurgau, Schweiz

2012 – 2013
Semesterprojekt mit den Studiengängen Kommunikationsdesign der Konstanzer Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG); Ergebnis: zehn Fotobuchkonzepte

2014
Entwicklung eines Bildband-Dummys

2015
Entwicklung des ersten Bildbandes der Stiftung:
„Hermann Benkowitz – Ein Preußischer Leibhusar“ Band I
(Veröffentlichung zur Frankfurter Buchmesse Oktober 2015)

2016
Buchvorstellungen
Fortführung der Erarbeitung von Bildbänden
Band II „Hermann Benkowitz und die Luftfahrt in den 1930ern“

Fotodokumentation

Analyse dokumentarischer Fotobestände aus der jüngeren Geschichte (ab 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts)
Fotoreportagen und Ausstellungen; Erstellung von Fotobüchern;

ab 2013 Ausstellungen und Beteiligungen an Wettbewerben

Mitgliedschaften
Fotoclub Konstanz
Fotoclub Kreuzlingen/Thurgau, Schweiz
PHOTOSUISSE, Schweiz

Präsidentin

Dagmar Stange 

Dagmar Stange Stiftung für Zeit- und Fotodokumentation

Sitz CH: Weinbergstr. 4a | CH 8280 Kreuzlingen
Büro DE: Max-Stromeyer-Str. 116 | Haus A 4.OG | D 78467 Konstanz

T +4171/6600504 | www.dss-zfd.org | info@dss-zfd.org

Stand März 2016

Informationen als PDF zum Download:

Adobe_PDF_file_icon_24x24  Projekte der Stiftung